Mustang meets MUSTANG

Werbeplakat des „Mustang meets MUSTANG“ - Event 2014
Werbeplakat des „Mustang meets MUSTANG“ - Event 2014

 

 

Aus Anlass des 50. Jahrestages des FORD Mustang, hatten die Enthusiasten wie Fliegerarzt Dr. med. Viktor Harsch und Thomas Wallentin, die spontane Idee ein neues Event in der Region zu kreieren. Alles begann schon ein halbes Jahr vor Beginn dieses großartigen Treffens. Die gesamte Organisation und Koordination war für die Zwei eine große Herausforderung. Nach der Auswahl einer entsprechenden Schau- und Standfläche für Zuschauer und Teilnehmer konnte es nur einen Ort, den Standort des alten Fliegerhorst Trollenhagen, heute Flughafen Neubrandenburg - Trollenhagen GmbH, geben der alle gewünschten Vorteile in sich vereinte.

v.l.n.r. Fliegerarzt Dr. med. Viktor Harsch und Thomas Wallentin
v.l.n.r. Fliegerarzt Dr. med. Viktor Harsch und Thomas Wallentin

 

Nach Absprachen mit denVerantwortlichen des Flughafens, den unterstützendenden Inhabern von Attraktionen, den Helfern und Ordnern, den Sponsoren, sowie den vielen Voranmeldungen von Ford MUSTAG-Besitzern brauchte es nur einen Termin zur Ausführung dieses von Pferden, Autos und  Flugzeugen vereinten Highlight in unserer Region zu bestimmen. Dieser Tag der Tage war am 23.08.2014 gekommen.

Blick auf die Zufahrt zum Flughafen
Blick auf die Zufahrt zum Flughafen

Rechtzeitig, bei angenehmen Temperaturen, Sonnenschein mit leichter Bewölkung, waren alle Weichen gestellt für den zu erwartenden Ansturm. Für die Leitung der Ordnung und Sicherheit dieser Veranstaltung war Raimar Helm vom „Asia Sport“ Neubrandenburg e.V. verantwortlich. Höfliche und zuvorkommende Ordner wiesen den Schaulustigen als auch den Teilnehmern dieses Events den richtigen Weg. Schwerpunktmäßig wurden Oldtimerfahrzeuge der ersten Mustang-Generation auf dem Flugvorfeld ausgestellt, nachfolgend auch angemeldete Fahrzeuge jüngerer Baujahre. Die regulierte Einfahrt auf das Flugvorfeld erfolgte ab 09.30 Uhr.

Ab 10.00 Uhr begann der Run der Zuschauer auf alle zu besichtigende Attraktionen. Im Verlauf des Tages waren grundsätzlich alle außenliegenden Parkplätze besetzt. Ein gutes Zeichen für diese neue Art von Veranstaltung! Da es keinen Eintritt zu entrichten galt, gibt es auch leider keine absolut genauen Besucherzahlen. Schade eigentlich, aber nicht zu ändern. Man spricht von mehreren Hunderten Zuschauern bzw. begeisterten Mustang-Fans!

Weiterhin im Außenbereich des Flughafens waren die Faszinationen des schon seit zweihundert Jahren durchgeführten Ballon fahren mit dem lizensierten Luftfahrtunternehmen MV-016 „Müritz-Ballone“ aus Vollrathsruhe, der „Wanderreitstation-MV“ unter Leitung der Familie Krämer von der Kölling-Ranch aus Mühlenhagen bei Burow und nach eigenen Angaben so betitelten „Loser Haufen“ mit fünf Anwesenden  aus Rossow und Staven stammenden Cowboys des romantischen Wildwestreiten, die für Unterhaltung sorgten.

Letzte Serienversion P-51H Mustang
Letzte Serienversion P-51H Mustang

Im Innern des Flughafengebäudes waren neben dem Erhalt von Kaffee und Kuchen auch eine Tombola zu Gunsten von krebskranken Kindern und Kindern in der dritten Welt unter Schirmherrschaft von Dr. med. Michael Druse mit eintausend Losen und einer Kindertombola „Jedes Los gewinnt“, weitere Veranstaltungen vertreten. Die Auslosung des Tombola-Hauptpreises fand um 16.00 Uhr statt.

Betrat man das Flughafenvorfeld wurde jeder Besucher mit US-lastiger Musik zur Untermalung des Geschehens von D.J. Steve Lehmann (T.O.N.I.) begrüßt und konnte wärend des Aufenthaltes der Moderation lauschen. Gleichzeitig gab es viele Anbieter die ab 25,- Euro pro Person Rundflüge mit mehrsitzigen Motorflugzeugen, Ultraleichtflugzeugen, Gyrocoptern, Hubschraubern, etc. anboten. Kulinarische Köstlichkeiten und allerlei Getränke konnte ebenfalls an einigen Ständen eingenommen werden.

Leider musste ein Highlight für die Besucher gestrichen werden. Die für 16.00 Uhr angekündigte Landung der Mustang P51, aus dem 2. Weltkrieg, musste wegen eines auftretenden Defektes am Ruder einer anderen Mustang der gleichen Baureihe (!) überprüft werden und stand daher nicht zur Verfügung. Ein Alternativ-„Warbird“ war leider aus Zeitgründen nicht mehr zu organisieren.

Um 17.00 Uhr fand die große Ausfahrt von Mustang-Boliden der gemeldeten Teilnehmer statt. Die Strecke verlief über den Start am Flughafen Trollenhagen, dann über die L-35 nach Neubrandenburg - Reitbahnweg, Friedrich-Engels-Ring, weiter nach Ihlenfeld, Neverin, Buchhof und über die Industriestraße Trollenhagen wieder zurück zum Flughafen Trollenhagen. Geschätzte Teilnehmeranzahl waren mehr als Fünfzig die nur in Einzelstarts mit einem Abstand von einer Minute durchstarten durften. Um 18.00 Uhr jedenfalls war das offizielle Ende dieses gelungenen „Mustang meets MUSTANG“ Meetings offiziell beendet. Wann die letzten Fahrer das Flughafengelände erreicht hatten ist leider Unbekannt.

 

Man kann jedoch davon ausgehen, das alle heil und gesund wieder um 18.30 Uhr eingetrudelt waren um den offiziellen Ausklang der geladenen Gäste wie: die Teilnehmer Ausfahrt, das Veranstaltungspersonal, die Sponsoren sowie weitere Unterstützer, nicht zu verpassen.

 

Na dann allen Beteiligten einen zufriedenen und unfallfreien Nachhauseweg und gutes Gelingen vielleicht - für das Jahr 2015, wenn es wieder heißt: „Mustang meets MUSTANG“!

 

Ihr Roland Pöschel aus Trollenhagen